Ziele Italien


Interessante Ziele in Italien

Nur mit dem Nötigsten im Rucksack bepackt, kann es losgehen: Eine Tour durch Italiens aufregendste Städte und Orte.

Ob nun eine typische Rucksackreise oder eher die Auto-Tour geplant wird, hängt nicht nur vom Typ des Reisenden ab, sondern wird auch unter Anderem durch das vorgegebene Zeitfenster des Reisenden bestimmt.

Als Auto-Tourist kann man innerhalb einer recht kurzen Zeit viele Orte besuchen und so ein ganzes Land entdecken. Wer trotz Auto mehr Zeit einplant, kann an den Zielorten mehr Zeit verbringen und diese noch genauer erkunden. Je nach Zeitbedarf werden dann auch die Unterkünfte ausgewählt, von Campingplätzen über Ferienwohnungen und Hotels stehen dem Urlauber zudem in Italien Ferienhäuser zur Verfügung. Wer spontan verreist, findet gerade im Einzugsbereich der großen Städte noch schöne Unterkünfte.

Rom ist eines der Ziele, die auf einer Sightseeing-Tour besucht werden sollten. Allein 3 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten stehen in Rom: Das Kolosseum als Wahrzeichen Roms, das Forum Romanum und der Hügel Palatin.

Als nächstes Ziel steht wahrscheinlich Tivoli auf der Liste der sehenswertesten Orte. Mit der Villa d' Este als Attraktion werden jährlich tausende von Touristen in den Bann von Prunk und Luxus gezogen. Das ehemalige Kloster wurde bereits Ende des 16. Jahrhunderts zu einem Palast umgebaut. Detailreiche Brunnen inmitten der weitreichenden künstlichen Wasserlandschaft stehen vor florierenden Gärten und bilden eine Pracht, die man als Besucher so nicht erwartet hat.

Auch Pompeji, die Vulkanstadt, ist ein beliebtes Ziel der Rundreisenden. Mit dem Ausbruch des Vesuv vor über 1500 Jahren wurde die Stadt 15 Jahrhunderte von Vulkanasche vollständig begraben. Doch genau diese Vulkanschicht konservierte die Stadt über die Jahre, sodass der Besucher heute auf ein nahezu originalgetreues Pompeji aus dem Jahre 79 nach Christus blicken kann.

Wer sich für Kunstwerke Italiens interessiert, der sollte auch den Uffizien einen Besuch abstatten. In Norditalien gelegen liegt Italiens bekannteste Bildergalerie. Ihren Namen bekam die Galerie durch die heutige Lage in dem ehemaligen Verwaltungstrakt der Florenzer Ministerien, denn „uffici“ bedeutet übersetzt „Büro“. In Florenz steht außerdem die Kunstakademie Galleria dell’Accademia, die durch Michelangelos Statue David erst berühmt wurde und als älteste Akademie für Malerei innerhalb Europas in die Geschichte einging.





Impressum Bilderrechte
pixelio.de
Forum Romanum © Dominique Jacholte